Genealogie der Familien aus dem Ort Hermersdorf: Forberger, Haupt, Kohl und viele andere

Stefan BlodigAlter: 59 Jahre15101569

Name
Stefan Blodig
Vornamen
Stefan
Nachname
Blodig
Geburt 1510 25

Geburt eines BrudersAdam Blodig
um 1515 (Alter 5 Jahre)

Veröffentlichung: 1991
Tod eines väterlichen GroßvatersHanß Plodick
nach 1520 (Alter 10 Jahre)
Veröffentlichung: Im Selbstverlag Zwittau, 1910.
Zitat Einzelheiten: S. 289
Text:
Hanß Plodick. Im Jahre 1520 am Dorotheentage erscheint er vor dem Zwittauer Stadtrate mit der Anzeige, daß er seine Güter, das "vorperck" seinem Sohne Simon um 400 Mark verkauft habe und ersucht um Verbücherung der für ihn nach Abzug der Abschlagzahlung von 200 Mark noch verbleibenden Restforderung von 200 Mark. [Zwittauer Stadtbuch I 18]
HeiratGertrud MotlDiese Familie ansehen
1537 (Alter 27 Jahre)

Veröffentlichung: Im Selbstverlag Zwittau, 1910.
Zitat Einzelheiten: S. 91
Text:
Im Jahre 1537 heiratet Gertrud, des Richters Motl Tochter, Steffan den Sohn Simon Blodicks, des Besitzers des "Vorwerks" in Hermersdorf. Steffan übernimmt von seinem Vater das Vorwerk um 700 Mark und "vermorgengabt der junkfaw gertrud vmb yre wolverhaldung 90 mark". Der bezügliche Abtretungs- und Ehevertrag wurde vor dem Zwittauer Stadtrate abgeschlossen. Anwesend waren hierbei auf Seiten de Braut: Der"Ehrbare geschworene Radt" des Dorffs Hermigsdorf Georg Schtindl, Georg Klaubke, Hans Schtindl und Hansl Kristen, und auf Seiten des Bräutigams: Veit Bolesch, Peck Motl, Thomas Unzeitig, Paul Kunatt, Valteß Oermann, Nickl Hallar, Roter Wolf, Kyrer Seboltt, Hans Singar, Bartl Hupfauff, Merthen Schtinl, Valtes Hupfauff, Motl Bolesch, Franl Yokl.
Heirat eines GeschwistersAdam BlodigEva Diese Familie ansehen
Typ: Kirchliche Trauung
um 1540 (Alter 30 Jahre)

Veröffentlichung: 1991
Tod eines VatersSimon „Wladyk“ Blodig
um 1540 (Alter 30 Jahre)

Tod eines BrudersAdam Blodig
um 1562 (Alter 52 Jahre)

Veröffentlichung: 1991
Besitz
Lehensmann
von 1537 bis 1569 (Alter 27 Jahre)
Veröffentlichung: Im Selbstverlag Zwittau, 1910.
Zitat Einzelheiten: S. 91
Text:
Im Jahre 1537 heiratet Gertrud, des Richters Motl Tochter, Steffan den Sohn Simon Blodicks, des Besitzers des "Vorwerks" in Hermersdorf. Steffan übernimmt von seinem Vater das Vorwerk um 700 Mark und "vermorgengabt der junkfaw gertrud vmb yre wolverhaldung 90 mark".
Veröffentlichung: 1991
Notiz: kein männlicher Erbe, deshalb Rückkauf des Lehns durch den Bischof 1569 bis 1581
Tod 1569 (Alter 59 Jahre)

Familie mit Eltern - Diese Familie ansehen
Vater
er selbst
6 Jahre
jüngerer Bruder
Familie des Vaters mit Anna - Diese Familie ansehen
Vater
Stiefmutter
Familie mit Gertrud Motl - Diese Familie ansehen
er selbst
Ehefrau
Heirat: 1537

HeiratZur Geschichte der Stadt Zwittau und ihrer Umgebung
Veröffentlichung: Im Selbstverlag Zwittau, 1910.
Zitat Einzelheiten: S. 91
Text:
Im Jahre 1537 heiratet Gertrud, des Richters Motl Tochter, Steffan den Sohn Simon Blodicks, des Besitzers des "Vorwerks" in Hermersdorf. Steffan übernimmt von seinem Vater das Vorwerk um 700 Mark und "vermorgengabt der junkfaw gertrud vmb yre wolverhaldung 90 mark". Der bezügliche Abtretungs- und Ehevertrag wurde vor dem Zwittauer Stadtrate abgeschlossen. Anwesend waren hierbei auf Seiten de Braut: Der"Ehrbare geschworene Radt" des Dorffs Hermigsdorf Georg Schtindl, Georg Klaubke, Hans Schtindl und Hansl Kristen, und auf Seiten des Bräutigams: Veit Bolesch, Peck Motl, Thomas Unzeitig, Paul Kunatt, Valteß Oermann, Nickl Hallar, Roter Wolf, Kyrer Seboltt, Hans Singar, Bartl Hupfauff, Merthen Schtinl, Valtes Hupfauff, Motl Bolesch, Franl Yokl.
BesitzZur Geschichte der Stadt Zwittau und ihrer Umgebung
Veröffentlichung: Im Selbstverlag Zwittau, 1910.
Zitat Einzelheiten: S. 91
Text:
Im Jahre 1537 heiratet Gertrud, des Richters Motl Tochter, Steffan den Sohn Simon Blodicks, des Besitzers des "Vorwerks" in Hermersdorf. Steffan übernimmt von seinem Vater das Vorwerk um 700 Mark und "vermorgengabt der junkfaw gertrud vmb yre wolverhaldung 90 mark".
BesitzGenealogie und Geschichte der Familie Tauer
Veröffentlichung: 1991
QuelleGenealogie und Geschichte der Familie Tauer
Veröffentlichung: 1991
Besitz
kein männlicher Erbe, deshalb Rückkauf des Lehns durch den Bischof 1569 bis 1581
Notiz
nur Töchter, keine männlichen Nachkommen, deshalb Hermerddorfer Lehen 1569 - 1581 bischöflich
Notiz
kein männlicher Erbe