Genealogie der Familien aus dem Ort Hermersdorf: Forberger, Haupt, Kohl und viele andere

Georg ForbergerAlter: 43 Jahre16051648

Name
Georg Forberger
Nachname
Forberger
Vornamen
Georg
Geburt 1605 41

Heirat eines GeschwistersFriedrich KarbatJustine ForbergerDiese Familie ansehen
1617 (Alter 12 Jahre)

Veröffentlichung: Im Selbstverlag Zwittau, 1910.
Zitat Einzelheiten: S. 293
Text:
Im Jahre 1617 heiratet seine Tochter Justine den Mähr.-Trübauer Bürgerssohn Friedrich Karbat und erhält als Heiratsgut 150 Mark [Eheprotokoll 1617, Seite 84] und im Jahre 1623 die Tochter Susanna den Greifendorfer Bauernsohn Benesch Waerner, die gleichfalls 150 Mark Heiratsgut empfängt [Eheprotokoll 1623, Seite 125].
Heirat eines GeschwistersBenesch WernerSusanne ForbergerDiese Familie ansehen
1623 (Alter 18 Jahre)

Veröffentlichung: Im Selbstverlag Zwittau, 1910.
Zitat Einzelheiten: S. 293
Text:
Im Jahre 1617 heiratet seine Tochter Justine den Mähr.-Trübauer Bürgerssohn Friedrich Karbat und erhält als Heiratsgut 150 Mark [Eheprotokoll 1617, Seite 84] und im Jahre 1623 die Tochter Susanna den Greifendorfer Bauernsohn Benesch Waerner, die gleichfalls 150 Mark Heiratsgut empfängt [Eheprotokoll 1623, Seite 125].
Taufpate 10. April 1623 (Alter 18 Jahre)
Zitat Einzelheiten: folio 25
Text:
Denn 10 Arill alhier getauft Infans Adam Pater Thomas ... Mater Agn.. Patrini ... , Georguß Forbriger, Marta Marten ... Haus Wirtin´s
HeiratDorothea Kristely (Kristelius) von BochauDiese Familie ansehen
1626 (Alter 21 Jahre)

Geburt einer Tochter
#1
Margareta Forberger
8. Juli 1627 (Alter 22 Jahre)
Zitat Einzelheiten: Seite 87, folio 36
Text:
It: dem 9. July [1627] alhier getauft, Infans Margareta. Pater: Georg Forbriger auf dem Lehnhofe, Mater Dorethea; Patrini. ...
Tod einer MutterKatharina
vor 1629 (Alter 24 Jahre)

Geburt einer Tochter
#2
Susanna Forberger
13. Januar 1629 (Alter 24 Jahre)
Zitat Einzelheiten: Seite 312, folio 38
Text:
Den 13 Januarij [1629] alhier getauft INfans, Susanna, Pater. Georg Forbriger, auff dem Lehnhoff, Mater, Dorothea, Patgrini, Simon Brislinger, Eva Andres ... Haußwiertin, und Barbara Hans Olberthti Haußwirtin
Zitat Einzelheiten: folio 37
Text:
Denn 13 Januarj alhier getauft Infans, Susanna Pater Georg Forbriger auf den Lehenhoff: Mater dorothea, Patrini Simon Brisinger: Eva ... Haus Wirtin, Undt Barbara Hans Olberts (?)Haus Wirtin´s
Heirat eines ElternteilsValentin „Forwerger“ BlodigLudmilla SponerDiese Familie ansehen
1629 (Alter 24 Jahre)

Veröffentlichung: Im Selbstverlag Zwittau, 1910.
Zitat Einzelheiten: S. 293
Text:
Im Jahre 1629 tritt Valentin selbst nochmals in den heiligen Ehestand und zwar heiratet er die Witwe Ludmilla Spaner (Sponer), die ihm den nach ihrem verstorbenen Manne Adam Spaner hinterbliebenen Bauernhof in der Vorstadt Zwittau (Neustadt) zubringt [Eheprotokoll 1629, Seite 169]. In dem bezüglichen Ehevertrage führt er den Namen "Valentin Ketzelsdorfer Forweger", ein anderesmal wieder und zwar im Jahre 1637 erscheint er unter dem Namen "Valentin Blodwig Forberger" [Stadtbuch E 616]. Im Jahre 1634 verkauft Valentin den Hof in der Neustadt dem Benesch Tschepan um 600 Mark. Er bestimmt hiebei für sich ein umfangreiches Ausgedinge, das unter anderem aus "dem Bayeracker neben dem Viehweg, 13 Beet Acker im Garten und dem 'murckenbeet', 3 Klafter Holz aus dem Walde und Heu von der 'wüstung'" besteht.
Geburt eines Sohns
#3
Bartholomäus Frantziskus Forberger
22. August 1631 (Alter 26 Jahre)
Zitat Einzelheiten: Seite 79, folio 42
Text:
den 22 Augusti [1631] allhie getaufft, Infans Barholomeis, Pater, Georg Forberger, Mater Dorothea, patrini Anders Tochter, Parel Koll Margaretha Thomas Richters Haußwirtin
Zitat Einzelheiten: folio 41
Text:
Denn 22 Augusti alhier getauft Infans Bartholomeus. Pater Georg Fohrbriger. Mater Dorothea: Patrini Andreas ..., Partl Kohl Margareta Thomas Richters Hau? Wirtin ´s
Geburt eines Sohns
#4
Mathias Forberger
29. Februar 1636 (Alter 31 Jahre)
Zitat Einzelheiten: Seite 99, folio 52
Text:
Den 29 Februarij dem Ehrsamsten Herrn Georg Forbriger auf den Freigenhoff alhier zu Hermingsdorff ein Sohn getauft Mathias. Patrini. Der Ehrsame Herr ... Steinlich in Zwittau Andreas Albertus Schulmeister allhier. Sibilla des Ehrsamen Herrn Georg ... Ehlich gemahl.
Zitat Einzelheiten: folio 49
Text:
Denn 29 Feb: dem Ehrenwheren Herrn Georg Forbriger Lehn Huff ... alhier zu Hermeßdorff ... Sohn getauft Mathias Patrini der ... Egidij Stein... in Zwitau, Andreas Olbertuß Schul Meister alhier, Und Sibilla ... Georg ... Ehegemahl
Geburt eines Sohns
#5
Casimir „Casimirus“ Forberger
20. März 1642 (Alter 37 Jahre)
Zitat Einzelheiten: Seite 116, folio 60
Text:
Item die [20. Martij 1642] baptizatus infans [unleserlich: Casimirsus] Herr Girg Forberger Mat. Dorotheas, Patr. Nicol Kunet Susanna Frau Richterin in Greifendorff. ...
Zitat Einzelheiten: folio 57
Text:
Eodem die [20 Martij 1642] getauft Casimirus P.er Herr Georg Forberger M.er Dorothea Patroni Nickl Kunths Susanna ... zu greifen dorff.
Tod eines VatersValentin „Forwerger“ Blodig
5. August 1644 (Alter 39 Jahre)

Veröffentlichung: Im Selbstverlag Zwittau, 1910.
Zitat Einzelheiten: S. 293
Text:
Im Jahre 1634 verkauft Valentin den Hof in der Neustadt dem Benesch Tschepan um 600 Mark. Er bestimmt hiebei für sich ein umfangreiches Ausgedinge, das unter anderem aus "dem Bayeracke neben dem Viehweg, 13 Beet Acker im Garten und dem 'murckenbeet', 3 Klafter Holz aus dem Walde und Heu von der 'wüstung'" besteht. Valentin starb im Jahre 1644. Sein Nachlaß wurde mit rund 2892 fl. berechnet und unter vier Erben, nämlich die Witwe Ludmilla, einem Sohn und zwei Töchtern verteilt [Stadtbuch E 617]. Den Lehnhof hatte er schon im Jahre 1629, also im Jahre seiner Verheiratung mit Ludmilla Sponer, seinem Sohne Georg Forberger übergeben.
Notiz: Thomas Tast per Mail am 26. Nov 2007:
Geburt eines Sohns
#6
Andreas Forberger
28. November 1645 (Alter 40 Jahre)

Zitat Einzelheiten: Seite 123, folio 64
Text:
28 [December 1645] baptizatus infans Andreas Pr. Geirg Forberger Mr. Dorothea, Patri. Jacob Tetzka ... in Zwittau Margaretha ... Nathki Paekelis S... in Zwittau
Text:
28 November [1645] Alhier Ein Kindt getauft, Andereas: P[ater] Georg Forbriger: M[ater Dorothea: Patrini Jacobus ..thka Rector in Zwitau, Margareta Sror: Matheij Pachelin ... auß zwitau
Notiz: Paten: Jacobus Ignatius Wetzka und Margaretha Pachlin von Hermersdorf
Tod eines SohnsAndreas Forberger
23. August 1647 (Alter 42 Jahre)
Zitat Einzelheiten: Seite 188, folio 74
Text:
23. [Martius] Mortus infans Andreas H. Georgij Forbergerij filius in Hermesdorff.
Tod eines SohnsAndreas Forberger
2. November 1647 (Alter 42 Jahre)
Zitat Einzelheiten: folio 211
Text:
Morus est Infans Herr Georgij Forbergerij Sohn ... Andreas in Hermsdorff
Besitz
Inhaber des Lehens
zwischen 1629 und 1648 (Alter 24 Jahre)

Veröffentlichung: Im Selbstverlag Zwittau, 1910.
Zitat Einzelheiten: S. 293
Text:
Den Lehnhof hatte er [Anm.: Valentin Forberger] schon im Jahre 1629, also im Jahre seiner Verheiratung mit Ludmilla Sponer, seinem Sohne Georg Forberger übergeben. Schon im Jahre 1626 hatte sich dieser mit Dorothea, der Tochter des Zwittauer Bürgers Urban Kristely von Bochau vermählt [Eheprotokoll 1626, Seite 152]. In dem bezüglichen Ehevertrage verpflichtet sich Valentin, seinem Sohne den Lehenhof nach Ablauf von drei Jahren zu übergeben. Im Jahre 1629 erfolgte tatsächlich die Übergabe und sind die auf dieselben Bezug habenden Urkunden mit Einschluß des vom Kardinale Dietrichstein ausgestellten Lehensbriefes im Zwittauer Stadtbuche vertragen. Der Lehensbrief wurde am Tage des heiligen Nikolaus des Jahres 1629 zu Kremsier ausgestellt und besagt im Wesentlichen, daß am genannten Tage Georg Forberger im bischöflichen Schlosse zu Kremsier bei offenem Lehenrechte vom Bischof das Lehen in Hermersdorf, bestehend aus dem Hofe, 6 ½ Huben und 1 Ruth Acker besät und unbesät, den unter diesem Hof liegenden Teichen, einem Walde, Haine, 4 zins- und robotpflichtigen Bauern und einem Gärtler, dem Bier- und Weinschanke, 2 Gärten, 2 Wiesen und allem sonstigen Zubehör empfangen und angenommen und den Lehenseid geleistet habe. Diesen Lehensbrief ließ Georg erst im Jahre 1635 dem Zwittauer Stadtbuche einverleiben und gleichzeitig wurde auch der Kauf eingetragen, den er mit seinem Vater abschloß und gemäß welchem er, "nachdem der Bischof gnädigst verwilligt, daßdas freie Hoflehen zu Hermersdorf dem Georg Forberger aufgetragen werde", von seinem Vater den Hof um 2050 Thaler mährisch kaufte. Im Jahre 1630 kaufte Georg vom Schulrektor Titelius ein Bürgerhaus um 700 Mark, das er im Jahre 1638 seinem Schwiegervater, dem "Gastgeber" und Bürger Urban Kristely verkauft [Stadtbuch E 642].
Tod 25. Juni 1648 (Alter 43 Jahre)
Zitat Einzelheiten: Seite 189, folio 75
Text:
25. [Junius 1648] Mortus es Geiogius Forberger, ... von Lehnhoff in Hermesdorff
Text:
25[. Junius 1648] Mortus est Georgius forberger ... den Lehnof in Hermsdorf de... Pffarrer 30 fl. Vor... Begräbniß geben.
Familie mit Eltern - Diese Familie ansehen
Vater
Mutter
Heirat: 1594
7 Jahre
ältere Schwester
4 Jahre
ältere Schwester
3 Jahre
er selbst
Familie des Vaters mit Ludmilla Sponer - Diese Familie ansehen
Vater
Stiefmutter
Heirat: 1629
Familie mit Dorothea Kristely (Kristelius) von Bochau - Diese Familie ansehen
er selbst
Ehefrau
Heirat: 1626
18 Monate
Tochter
Margareta Forberger
Geburt: 8. Juli 1627 22 21Mährisch Hermersdorf (Kamenná Horka), Mährisch Trübau (Moravská Třebová), Mähren (Morava), Sudetenland (CZE)
Tod:
18 Monate
Tochter
Susanna Forberger
Geburt: 13. Januar 1629 24 23Mährisch Hermersdorf (Kamenná Horka), Mährisch Trübau (Moravská Třebová), Mähren (Morava), Sudetenland (CZE)
Tod:
3 Jahre
Sohn
5 Jahre
Sohn
Mathias Forberger
Geburt: 29. Februar 1636 31 30Mährisch Hermersdorf (Kamenná Horka), Mährisch Trübau (Moravská Třebová), Mähren (Morava), Sudetenland (CZE)
Tod:
6 Jahre
Sohn
Casimir „Casimirus“ Forberger
Geburt: 20. März 1642 37 36Mährisch Hermersdorf (Kamenná Horka), Mährisch Trübau (Moravská Třebová), Mähren (Morava), Sudetenland (CZE)
Tod:
4 Jahre
Sohn
Andreas Forberger
Geburt: 28. November 1645 40 39
Tod: 23. August 1647Mährisch Hermersdorf (Kamenná Horka), Mährisch Trübau (Moravská Třebová), Mähren (Morava), Sudetenland (CZE)
Christian Gröl + Dorothea Kristely (Kristelius) von Bochau - Diese Familie ansehen
Ehefraus Ehemann
Ehefrau
Heirat: 1649

TaufpateHermersdorf Tauf-, Ehe- und Begräbnismatrik 1614 - 1700
Zitat Einzelheiten: folio 25
Text:
Denn 10 Arill alhier getauft Infans Adam Pater Thomas ... Mater Agn.. Patrini ... , Georguß Forbriger, Marta Marten ... Haus Wirtin´s
BesitzZur Geschichte der Stadt Zwittau und ihrer Umgebung
Veröffentlichung: Im Selbstverlag Zwittau, 1910.
Zitat Einzelheiten: S. 293
Text:
Den Lehnhof hatte er [Anm.: Valentin Forberger] schon im Jahre 1629, also im Jahre seiner Verheiratung mit Ludmilla Sponer, seinem Sohne Georg Forberger übergeben. Schon im Jahre 1626 hatte sich dieser mit Dorothea, der Tochter des Zwittauer Bürgers Urban Kristely von Bochau vermählt [Eheprotokoll 1626, Seite 152]. In dem bezüglichen Ehevertrage verpflichtet sich Valentin, seinem Sohne den Lehenhof nach Ablauf von drei Jahren zu übergeben. Im Jahre 1629 erfolgte tatsächlich die Übergabe und sind die auf dieselben Bezug habenden Urkunden mit Einschluß des vom Kardinale Dietrichstein ausgestellten Lehensbriefes im Zwittauer Stadtbuche vertragen. Der Lehensbrief wurde am Tage des heiligen Nikolaus des Jahres 1629 zu Kremsier ausgestellt und besagt im Wesentlichen, daß am genannten Tage Georg Forberger im bischöflichen Schlosse zu Kremsier bei offenem Lehenrechte vom Bischof das Lehen in Hermersdorf, bestehend aus dem Hofe, 6 ½ Huben und 1 Ruth Acker besät und unbesät, den unter diesem Hof liegenden Teichen, einem Walde, Haine, 4 zins- und robotpflichtigen Bauern und einem Gärtler, dem Bier- und Weinschanke, 2 Gärten, 2 Wiesen und allem sonstigen Zubehör empfangen und angenommen und den Lehenseid geleistet habe. Diesen Lehensbrief ließ Georg erst im Jahre 1635 dem Zwittauer Stadtbuche einverleiben und gleichzeitig wurde auch der Kauf eingetragen, den er mit seinem Vater abschloß und gemäß welchem er, "nachdem der Bischof gnädigst verwilligt, daßdas freie Hoflehen zu Hermersdorf dem Georg Forberger aufgetragen werde", von seinem Vater den Hof um 2050 Thaler mährisch kaufte. Im Jahre 1630 kaufte Georg vom Schulrektor Titelius ein Bürgerhaus um 700 Mark, das er im Jahre 1638 seinem Schwiegervater, dem "Gastgeber" und Bürger Urban Kristely verkauft [Stadtbuch E 642].
TodHermersdorf Taufmatrik 1614 - 1655
Zitat Einzelheiten: Seite 189, folio 75
Text:
25. [Junius 1648] Mortus es Geiogius Forberger, ... von Lehnhoff in Hermesdorff
TodHermersdorf Tauf-, Ehe- und Begräbnismatrik 1614 - 1700
Text:
25[. Junius 1648] Mortus est Georgius forberger ... den Lehnof in Hermsdorf de... Pffarrer 30 fl. Vor... Begräbniß geben.
Notiz
"Nach einer Anmerkung in den hießigen Matriken wurde das Gotteshaus [gem. Kirche zur hl. Maria Magdalena] von den im Jahre 1642 hier durchziehenden Schweden aller Kostbarkeiten und Schriften beraubt" Aus dem Buch: „Die Markgrafschaft Mähren“, topographisch, statistisch und historisch geschildert von Gregor Wolny, Benediktiner und Professor, Zweite Ausgabe, V. Band., Olmützer Kreis. Brünn 1846, Karl Winter, Seiten 874-895: Quelle: http://www.zwittau.de/orte/zwittau-stadt/tafelherrschaft/zwittau-tafelherrschaft.htm